Österreicher Weltmeister im Segeln

Der Segler Werner Deuring hat es geschafft: Er ist Weltmeister im Segeln mit 8mR-Yachten. Der Sportler schaffte den Sieg am letzten Tag der WM mit einer außergewöhnlichen Leistung, an die auch die dicht folgenden Schweizer nicht herankamen. Alleine war er natürlich nicht: Er hatte sich mit Dan Slater, Markus Sagmeister, Michael Seifarth, Reinhard Brucker und Thomas Schaffler ein herausragendes Team zusammengestellt. Gerade Slater war eine echte Bereicherung, denn er hat immerhin schon an zwei Olympischen Spielen teilgenommen und hat beim renommierten America’s Cup das Neuseeländische Team als Stratege unterstützt.

Am letzten Tag wurde es nochmal spannend, weil das Deuring Team zunächst einen taktischen Fehler machte und damit die erste Wettfahrt verschenkte. Allerdings hatten sie in den Tagen zuvor einen genügend großen Abstand herausgefahren. Letztlich war das Deuring-Team auch besser im Lesen und Verstehen der Winde am Bodensee. Das Schweizer Team vom Genfer See hatte diese teilweise falsch eingeschätzt.

Image result for BodenseeWindbedingungen wechseln schnell

Segelregatten am Bodensee sind besonders spannend, weil sich die Bedingungen ständig verändern. Es gibt kaum einen anderen See, bei dem es auf einer so kleinen Fläche so unterschiedliche Windbedingungen gibt und diese so schnell sich verändern. So war der erste Tag von Sonnenschein gekennzeichnet, dann musste das Rennen wegen Wolkenbrüchen abgebrochen werden und einen Tag lang gab es sogar eine Flaute, die abgewartet werden musste. Eigentlich hatte man zehn Rennen geplant, immerhin schaffte es man auf neun Wettkämpfe. An der vergangenen WM nahmen acht Nationen teil, eine Mannschaft kam sogar eigens aus Brasilien an den Bodensee angereist.

Für einen war es übrigens die letzte WM: Rennleiter Rudi Magg wird nach 30 Jahren in den Ruhestand gehen. Die nächste WM in der 8mR-Klasse wird 2019 in Südengland stattfinden. Der Begriff 8mR steht für acht Meter lange Segelboote. In den Regeln wird dabei festgelegt was die Schiffslänge, Schiffsbreite, Wasserlänge, Tiefgang, Freibord und Segelfläche angehen.